Monat September 2018

Immer wieder werden verschiedene astronomische Himmelskörper, wie Planeten oder Sternschuppen/Meteore, oder künstliche Satelliten, darunter insbesondere die Internationale Raumstation ISS, beobachtet und aus Unkenntnis heraus für UFOs gehalten und gemeldet. Mit Hilfe unseres "UFO-Wetters" erfahren Sie, was im aktuellen Monat während der Nacht besonders auffällig ist und mit was gerechnet werden muss. Ergänzend empfehlen wir den Blick in unseren UFO-Stimuli-Katalog.

 

Highlights

Venus ist noch bis zum 21. September am Abendhimmel zu sehen
Der orange-rötlich strahlende Mars ist bis nach Mitternacht zu sehen

Planeten

Allgemeine Infos: Die vier Planeten Venus, Mars, Jupiter und Saturrn erscheinen, Sichtbarkeit vorausgesetzt, wie helle Sterne am Himmel; der Mars dabei eher orange-rötlich. Venus kann ggf. bereits am späten Nachmittag oder während der Abenddämmerung wie ein heller Stern am Himmel und ggf. sogar wie ein entfernter Flugzeugscheinwerfer erscheinen, wenn sonst noch keine Sterne sichtbar sind und verwirrt daher regelmäßig viele Beobachter. Ebenso auffällig können helle Sterne, wie Sirius, erscheinen. Bedingt durch atmosphärische Einflüsse können Sterne und Planeten funkeln und erscheinen dabei nicht nur punktförmig. Gerade in Horizontnähe können sie auch (mehr)farbig und mit unregelmäßiger Struktur erscheinen. Bei stetiger Beobachtung können, durch unbewusste Eigenbewegungen der Augen, auch kleinere Zick-Zack-Bewegungen vorgetäuscht werden. Bei der Beobachtung durch ein Fernglas kann ebenso eine Mehrfarbigkeit auftreten und bei falsch eingestellten Fokus erscheinen die Sterne und Planeten als milchige, strukturierte Scheiben (so genannte Orbs). Ein typischer Hinweis auf ein astronomisches Objekt ist eine längere Beobachtungszeit, während der sich das Objekt relativ langsam bewegt.

Die Planeten im September
Venus ist am Abendhimmel bis 21. September, Richtung SW bis WSW und max. ca. 15° über dem Horizont sichtbar. 
Mars ist den ganzen Monat ab dem Abend bis gegen 2:00 Uhr, Richtung SO bis SW und max. 21° - 22° über dem Horizont orange-rötlich strahlend sichtbar.
Jupiter ist den ganzen Monat als "heller Stern" am frühen Abend bis 22 Uhr (bis Monatsende verfrüht bis 20:30 Uhr), Richtung SW bis WSW und max. 16° bis über 17° über dem Horizont sichtbar.
Saturn ist den ganzen Monat auffällig hell bis gegen Mitternacht (bis Monatsende verfrüht bis 20:45 Uhr), Richtung S bis SW und max. 18° über dem Horizont sichtbar.

Detaillierte Angaben auf astronomie.info

Satelliten/ISS

Allgemeine Infos: Von den Satelliten ist die bemannte Raumstation ISS am einfachsten zu beobachten. Sie bewegt sich in wenigen Minuten von westlicher nach östlicher Richtung und kann dabei heller strahlen als die hellsten Sterne am Himmel. Im Gegensatz zu Flugzeugen erscheint sie nicht blinkend, da der Raumkomplex das Sonnenlicht ziemlich konstant reflektiert. Durch ihre Helligkeit ist sie einfach zu erkennen. Neben der ISS sind auch eine ganze Reihe weiterer Satelliten, ebenso wie die chinesische Raumstation Tiangong 2, ggf. am Himmel zu beobachten. Sie bewegen sich mit einer typischen Geschwindigkeit und in typischen Flugbahnen, entweder von West nach Ost oder in polarer Richtung, am Himmel, so dass sie für erfahrene Beobachter relativ leicht von Flugzeugen unterscheidbar sind. Sateliten können durch Eigenbewegungen und unterschiedliche Reflektion ggf. auch blinkend bzw. mit wechselnder Helligkeit erscheinen. Durch die Eigenbewegungen des Auges können bei der Beobachtung die normalerweise geradlinigen Flugbahnen auch unregelmäßig erscheinen.

Die ISS ist im September fast jede Nacht meist mehrfach am Nachthimmel zu sehen.

Sichtbarkeit der ISS auf CalSky und Heavens Above
Sichtbarkeit von Satelliten auf CalSky und auf Heavens Above

Besonderheiten bei Satelliten: Wiederkehrende Phänomene am (Nacht-)Himmel im Zusammenhang mit Satelliten sind zum Einen die so genannten Re-Entries, worunter man den Wiedereintritt künstlicher Flugkörper in die Erdatmosphäre versteht, die ähnlich einem Meteor erscheinen, und zum Anderen die so genannten Iridium Flares, die als Reflexion von Sonnenlicht an einem Iridium-Satelliten entstehen und bis zu 20 Sekunden und sehr hell am Himmel aufleuchten. Bis Ende 2018 sollen die Iriduim-Satelliten ausgetauscht werden, so dass diese Flares dann vom Nachthimmel veschwinden werden.

Auftreten von Re-Entries auf SatView
Auftreten von Flares auf CalSky und Heavens Above

Himmelslaternen und Mikrocopter (Drohnen)

Wie jedes Jahr muss vor allem in Ferienzeiten im Rahmen von privaten Feiern und Veranstaltungen wieder mit dem Aufsteigen der bekannten asiatischen Himmelslaternen bzw. Miniheißluftballons gerechnet werden. Obwohl in den meisten Bundesländern mittlerweile verboten, werden Himmelslaternen, wenngleich nicht mehr so häufig, nachwievor aufgelassen und sorgen durch ihre lautlose und unterschiedliche Erscheinungsweise immer wieder für Verwirrung und Sichtungsmeldungen.

Daneben finden die sogenannten Mikrocopter bzw. Drohnen immer mehr Verbreitung, sei es als kleinere Quadrocopter oder auch etwas größere Hexacopter, die relativ günstig zu haben sind und vor allem in den Abendstunden durch oft mehrfarbige Lichter und die weitgehende Geräuschlosigkeit ebenso auffallen, wie durch das Flugverhalten, was Schwebeflug und abrupte Flugmanöver beinhalten kann. Auch hier gibt es mittlerweile Regelungen beim Starten derartiger Drohnen, um das Ganze mehr zu steuern bzw. einzudämmen.

Astronomische Monatsübersicht für September auf astronomie.info

 

Aktuelle Sternkarte für Mitteleuropa
(für weitere Ansichten auf Karte klicken)  Aktuelle Sternkarte für Mitteleuropa von Astronomie.de Ein Service von www.Astronomie.de

Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.
Ein Service von www.Der-Mond.org

 

Weiterführende Informationen und Tools (Auswahl)

Online-Sternkarten:
Astronomie.de, Ansichten des Sternenhimmels
Astrowetter, aktuelle Sternkarte und Himmelsschau
Stellarium Web, Onlineversion der bekannten Planetariums-Software
The Sky live, interaktive Sternenkarte
Satelliten-Tracker:
Heavens Above, informative Seite zur Satelliten-Beobachtung und Iridium-Flares, mit Angaben zur Sichtbarkeit
ISS-Tracker
, Livetracker für die Internationale Raumstation
Satelliten Weltkarte Livetracker
In the Sky - Live World Map of Satellites
SATFLARE - Online 3D Satellite and Flare Tracking, mit Informationen über mögliche Flares
SATVIEW - Tracking Satellites and Spacejunk, mit Informationen über Reentries
CalSky Iridium Flares Berechnung
Flugverkehr-Tracking:
Flugradar24.eu, Live Flugverfolgung
Planefinder.nt, Live Flugverfolgung
Freie Software:
Stellarium, das beliebte Planetarium, auch als portable Version
Celestia, Planetarium und 3D-Weltraumsimulation, auch als portable Version
UFOCapture, eine professionelle Software, die jenseits des UFO-Themas auch zur Himmels- und Atmosphärenbeobachtung eingesetzt wird, bspw. von Meteorjägern.
UFO Detector, eine Software zur Himmelsüberwachung und automatischer Aufzeichnung bei Flugbewegungen
Apps für Smartphone & Tablet (teils kostenpflichtig):
ISS-Detektor, Android - iOS
Stellarium Mobile Sky Map
, Android - iOS
Heavens-Above, Android
P.M. Planetarium, iOS
Sky View, Android - iOS
Star Chart, Android - iOS
Star Rover Stargazing Guide, Android - iOS
Star Tracker Mobile Sky Map, Android - iOS


Aktuelle Seite: Home Aktuelles UFO Wetter