UFO Echo KW 17/2022

Wie in den letzten Wochen üblich, gab es auch in der KW 17 keine Invasion an Berichten zu den Themen UFOs und Außerirdische. Ein Schwerpunkt war diesmal auch nicht zu erkennen. Doch es gab in Sachen einer möglichen Panspermie neue Erkenntnisse. Dazu später mehr. Zuerst schauen wir mal, was sich in Sachen UFOs ereignet hat.

Ein ganz besonderes UFO brachte Beobachter im chinesischen Ort Chengdu zum Staunen. Flog da doch ein Zelt am Himmel. Wäre es höher gewesen, wäre ein perfektes UFO daraus geworden. Wer nun denkt, dass doch sowas niemals als UFO gemeldet würde, täuscht sich. Wir hatten in Deutschland schon Folien gemeldet bekommen. Dies bestätigt den Grundsatz, nach dem alles, was sich in der Luft bewegen kann, irgendwann als UFO gemeldet wird. Deshalb ist die Kenntnis über Stimuli bei der UFO-Forschung so wichtig, was in der Ufologie leider nicht so gesehen wird. Vol.at berichtet unter der Überschrift: "UFO oder Campingzelt?" darüber. (Link)

Die Kenntnis des Stimulikatalogs und ein Hinweis war auch im folgenden Fall wichtig, um ein vermeintliches UFO über Mainz erklären zu können, über das der Merkurist Mainz unter der Schlagzeile: "Unbekanntes Flugobjekt über Mainz: Polizei und Flugsicherung rätseln" berichtet. Dabei kann man der Polizei eigentlich keinen Vorwurf machen, da die sich im Normalfall nicht mit solchen Dingen beschäftigen muss. Sieht man sich das Foto allerdings genauer an, wird schnell klar, dass die im Beitrag erwähnte Erklärung nicht sein kann. In diesem Fall war es einmal mehr eine sogenannte Ballontraube eines nahegelegenen Fests, die hinter der Sache steckte und wozu es dann auch einen Hinweis mit Foto gab, wie der Lüdenscheider UFO-Forscher Hans-Werner Peiniger erklärte. (Link)

Gut an diesem Fall war auch, dass dieselbe Quelle kurz darauf eine Aufklärung brachte, inkl. erklärender Fotos, was leider nicht immer der Fall ist, sondern man den ursprünglichen Artikel einfach so stehen lässt: "Das Mainzer UFO- Rätsel ist gelöst". (Link)

Immer wieder sorgen die Starlink-Satelliten für UFO-Feeling in aller Welt und dafür, dass die Meldeeingänge steigen. Wer sich dafür Interessiert, was an sichtbaren Satelliten über unsere Köpfe so alles herumfliegt, ist auf der Seite Digital Pioneers und deren Artikel: "Starlink: Diese Websites und Apps sagen dir wann Elon Musks Satelliten Kolonne vorbeifliegt" gut aufgehoben. Einige der Apps benutzen wir und die Kollegen der Meldestellen selber auch. (Link)

Unter Panspermie versteht man die Theorie, dass die Grundbausteine des Lebens im All weit verbreitet sind und es sich im Laufe der Zeit überall dort entwickeln wird, wo es günstige Bedingungen dafür findet. Seit Langem ist in der Wissenschaft bekannt, dass sich bestimmte Bausteine des Lebens in Meteoriten befinden. Neue Untersuchungen haben nun gezeigt, dass sich in Meteoriten immer mehr entsprechende Bausteine nachweisen lassen. Unter anderen brachte GEO einen sehr interessanten Artikel darüber: "Wichtige Lebensbausteine kamen mit Meteoriten auf die Erde". (Link)

Eine bahnbrechende Enthüllung wollen Forscher der Europäischen Südsternwarte noch im Mai verkünden. Wie futurezone unter: "'Bahnbrechend': Forscher lüften im Mai ein Geheimnis der Milchstraße" berichtet, soll das auf einer Pressekonferenz am 12.Mai geschehen. Manche vermuten, dass das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße eine Rolle spielen könnte, wir sind gespannt. (Link)

Erwähnung fand diese Woche im Karlsruhe-Insider unter der Schlagzeile: "Ufo-Sichtung sorgt für Aufregung – Experte bezeichnet Video als 'sauber'" erneut das bereits in der Vorwoche von uns thematisierte ältere UFO-Video, das an sich wenig überzeugend aussieht (Das Artikelbild zeigt keinen Ausschnitt aus dem Video) und vermutlich auch nur deswegen herumgereicht wird, weil sich darin der frühere Pentagon-Mitarbeiter Luis Elizondo dazu äußert, aber ebensowenig mehr dazu weiß, zumal zu dem Video mehr offene Fragen bestehen und die genau Herkunft noch unklar ist. (Link)

 

Das war's auch schon wieder für diese Woche. Allerdings muss man feststellen, dass die wenigen Artikel doch meist lehrreich waren und durch den Panspermie-Artikel auch etwas neues brachte. Also alles in allem doch lesenswerte Berichte. Wer mehr will oder sich auch über die Internationalen Ereignisse auf dem laufenden halten will, kann dies auf unserem Twitter Account tun.

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login