UFO Echo KW 07/2020

Und wieder begrüßen wir Sie zu unserem wöchentlichen Presserückblick vom 10. bis 16.02.2020. In dieser Woche gab es wieder etwas weniger Meldungen, die unser Thema tangierten. Allen voran waren wieder die Starlink-Satelliten von Elon Musk, die sich zum Dauerbrenner mausern und mittlerweile eine wahre UFO-Welle hervorbrachten. Gut, dass diese Meldungen einfach und sicher zu erklären sind, wie vor 10 Jahren die Welle an Berichten, deren Ursprung auf Himmelslaternen zurückging.

Exemplarisch für die vielen Meldungen in diesem Zeitraum sei hier ein Bericht vom Merkur genannt, der auch die UFO-Meldestelle des CENAP erwähnte, die sich mittlerweile wohl nicht mehr darüber freuen dürfte, da solche Berichte meist neue Meldungen nach sich ziehen, obwohl die Melder nach dem Artikel und den Videos darin wissen sollten, was sie gesehen haben. Der Artikel titelt: "Tesla-Chef Elon Musk verändert unseren Nachthimmel - Astronomen warnen". (Link)

Vor allem in älteren UFO-Büchern werden gerne Bilder von Rauchkreisen am Himmel gezeigt. Während diese alten Kreise meist durch eine Art Verpuffung entstanden, hatten die aktuellen Rauchringe in Russland andere Ursachen, wie man auf yahoo in dem Artikel "Himmelsphänomen: Perfekte weiße Kreise schweben über russischer Stadt" lesen kann. (Link)

"Zu Besuch bei der geheimnisvollen Ranch, auf der ein Millionär nach Aliens sucht", begibt sich MJ Banias im gleichlautenden Artikel der auf VICE erschien und zu lesen sich lohnt. Darin wird auch eine neue Reihe über dieses Thema angekündigt, die auf History erscheinen soll. (Link)

Natürlich darf auch Sputnik Deutschland nicht fehlen, wenn es um UFOs geht. Diesmal wird unter dem Titel "Schon wieder Aliens in Florida? Schlangenartiges Flugobjekt sorgt für Spekulationen" einmal mehr gezeigt, was man mit wildem Zoomen erreichen kann. Von einem schlangenartigen Objekt oder gar einem Alien-Raumschiff sehen wir jedenfalls nichts. (Link)

Schon einige Male sorgten die Blinklichter auf Windkraftanlagen für UFO-Meldungen. Dass damit bald Schluss sein könnte und es einen UFO-Stimuli weniger gibt, berichtet Heise online in seinem Artikel "Windräder blinken bald nur noch bei Bedarf". In Sachen UFO-Meldungen kann dies natürlich auch nach hinten losgehen, wenn einer auf einmal Lichter sieht, wo vorher keine waren. Warten wirs ab. (Link)

Wo finden wir die Außerirdischen? Oder haben sie uns gefunden und versuchen sich mit Radioblitzen bemerkbar zu machen? Bai yahoo erschien darüber folgender Bericht, der so ähnlich in vielen Plattformen kam. "Forscher rätseln: Woher kommen die unheimlichen Radioblitze aus dem Weltall?". (Link)

Die Süddeutsche Zeitung berichtet dagegen über unsere Versuche, mit Aliens in Kontakt zu kommen, wovon man in dem Artikel "Wissenschaft - Größter Lauschangriff auf Außerirdische öffentlich gemacht" lesen kann. Nicht gerade neu, aber trotzdem Interessant. (Link)

Mittlerweile gab es ja bereits einige Missionen um Exoplaneten zu entdecken was auch sehr gut funktioniert hat. Über das jüngste Projekt in dieser Richtung berichten die Astro-News in ihrem Beitrag "CHEOPS - Verschwommenes Bild, glückliches Team". (Link)

 
 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login