Ufos kinderleicht erklärt - Wie arbeitet ein Ufo-Forscher?

Nachdem unser kleiner, grüner Freund nun so viel über Ufos erfahren hat, will er selbst auch einen Ufo-Fall untersuchen. Er richtet sich dazu ein eigenes Ufo-Büro ein und macht seine Telefonnummer überall bekannt, damit die Menschen ihn sofort anrufen können, wenn sie glauben ein Ufo gesehen zu haben. Kaum hat er das Büro eingerichtet und das Telefon angeschlossen, da geht es auch schon los...

 

 

Am anderen Ende der Leitung meldet sich eine Frau, die noch ganz aufgeregt ist, weil sie in der Nacht davor helle Lichter in der Luft gesehen hat, die sich schnell bewegten. Manchmal blinkten die Lichter sogar.

Unser grüner Held hört aufmerksam zu und lässt die Frau ihre Beobachtung genau erzählen. Dabei macht er sich Notizen und fragt auch gezielt nach. Für seine Notizen und Fragen verwendet er ein Meldeformular, wie es viele Forscher auch verwenden, wo die wichtigsten Angaben für die Untersuchung festgehalten werden. Weil er schon so viel über die Objekte weiß, die am Himmel fliegen und manchmal merkwürdig aussehen können, macht er sich auch gleich Gedanken, was denn das Ufo in Wirklichkeit gewesen sein könnte. Vier Lichter, die auch noch blinken... hmmm... vielleicht ein Flugzeug?

 

Er beschließt, sich mit der Frau an dem Ort zu treffen, wo sie das Ufo gesehen hat. Dieses Mal aber am Tag, damit man die Umgebung sehen kann. Dabei fällt ihm sofort etwas auf...

 

Die Frau schaut ganz verwundert und ärgert sich, dass sie den Flughafen in der Entfernung in der Nacht davor nicht gesehen hatte.

Unser grüner Held hat jetzt seine heiße Spur. Er will sich aber ganz sicher sein und ruft beim Flughafen an. Dort sagt man ihm, dass er einfach einmal vorbei kommen und persönlich mit dem Chef reden soll. Das findet er so spannend, dass er gleich am nächsten Morgen früh aufsteht und zum Flughafen geht. Der Chef vom Flughafentower kann das Ufo-Rätsel auflösen...

 

 

Das Ufo war also tatsächlich ein Flugzeug! Unser grüner Freund hatte mit seiner Vermutung recht. Die Uhrzeit hat genau gestimmt und auch die vier Positionslichter waren eingeschaltet. Die Frau hat in der Nacht nur diese 4 Lichter gesehen und der Flugzeugrumpf ging in der Dunkelheit unter. Fantastisch, er hat seinen ersten Fall gelöst!

Der Frau fiel ein Stein vom Herzen als unser grüner Freund sie anrief. Sie war erleichtert, dass ihr Ufo in Wahrheit nur ein Flugzeug war. So ein bißchen Unwohl war ihr ja zuerst schon, wie sie am Ende zugab. Nun aber ist sie froh über die Botschaft und bedankt sich bei unserem kleinen Freund.

 

 

Da hat unser Freund ganz recht. Manche Ufos kann man ganz leicht aufklären, andere sind aber viel schwieriger und manchmal dauert es sogar viele Jahre bis ein Ufo-Forscher herausfindet, was da tatsächlich am Himmel war. Manchmal findet sich auch keine Lösung für eine Sichtung. Manche Forscher sehen solche unidentifizierten Sichtungen als Hinweis auf mögliche Außerirdische oder etwas anderes Seltsames, aber genaues weiß man nicht.

 

Merke Dir also:

1. Ein Ufo-Forscher versucht, eine Erklärung für das gesehene Objekt zu finden.

2. Er fragt dafür auch mal bei der Polizei, beim Flughafen oder der Presse nach, ob noch jemand anderes bei ihnen ein Ufo gemeldet hat.

3. In den meisten Fällen kann ein Ufo-Forscher das Rätsel lösen und eine Erklärung finden.

 

Und was Ihr machen könnt, wenn Ihr auch einmal glaubt, ein Ufo gesehen zu haben, erfahrt Ihr auf der nächsten Seite.

WEITER


Aktuelle Seite: Home Wie arbeitet ein Ufo-Forscher?