Keine UFO-Verschwörungen

In einem neuerschienenen Buch erzählt der berühmte amerikanische Whistleblower Edward Snowden seine Geschichte und schildert sein frühes Leben, seine Arbeit bei den US-Geheimdiensten CIA und NSA und seine Entscheidungen, die er getroffen hat. Das Buch mit dem Titel "Permanent Record: Meine Geschichte" ist seit dem 17. September erhältlich.

Snowden entzündete eine heftige Debatte über die nationale Sicherheit und die Privatsphäre des Einzelnen, nachdem er geheime Geheimdienstdokumente veröffentlicht hatte. Während die Einen ihn als Helden feiern, prangern die Anderen ihn als Verräter an. Snowden wird in den USA strafrechtlich verfolgt und lebt seit 2013 im russischen Exil. Interessant ist dabei für uns vor allem, was er über angebliche Verschwörungen der US-Regierung, der Geheimdienste oder des Militärs zu sagen hat. Denn auch hierzu hat er in den Datenbanken gesucht, um Antworten auf einige der dringendsten Fragen zu finden, nachdem er sich Zugang zu den am besten gehütetsten Geheimnissen verschafft hat.

Die ernüchternde Erkenntnis: Die vielfach behaupteten Verschwörungen zu UFOs und Aliens, der Area 51 und anderem sind demnach nicht wahr. So hätte sich herausgestellt, dass der US-Regierung kein intelligentes, außerirdisches Leben bekannt sei: "Soweit ich das beurteilen kann, haben Außerirdische die Erde noch nie kontaktiert oder zumindest nicht den US-Geheimdienst", so Snowden in seinem neuen Buch. Auch die Mondlandung fand demnach tatsächlich statt: "Für den Fall, dass Sie sich gefragt haben: Ja, der Mensch ist wirklich auf dem Mond gelandet. Der Klimawandel ist real. Chemtrails sind keine Sache", fügt er hinzu.

In einer Folge des Joe Rogan Experience Podcast spricht Snowden diese Verschwörungen an und die Vorstellung, dass Außerirdische versteckt würden. "Ich hatte irren Zugang zu den Netzwerken von NSA, CIA, dem Militär, all diesen Gruppen. Ich konnte nichts finden." Und: "Wenn es also versteckt ist und versteckt werden könnte, ist es wirklich verdammt gut versteckt, selbst vor Leuten, die sich im Inneren befinden." Er bringt es auf den Punkt: "Nur weil man es sich wünscht, ist es noch lange nicht wahr.".

Dabei sollte man bedenken, dass der Mann ein umfangreiches Überwachungsprogramm der US-Regierung aufgedeckt hat und nun im Exil in Moskau lebt. Wenn die US-Regierung in Area 51 Geheimnisse über Außerirdische und UFOs gehütet hätte, wäre Snowden sicherlich derjenige gewesen, der es herausgefunden hätte. Warum glauben die Leute im Internet so gern an Verschwörungstheorien? Das ist eine Frage, auf die Snowden antwortet: "Jeder möchte an Verschwörungstheorien glauben, weil es dem Leben hilft, einen Sinn zu ergeben", sagte er im Podcast.

Joe Rogan Experience Podcast #1368 mit Edward Snowden

Quellen:
Edward Snowden searched the CIA's networks for proof that aliens exist. Here's what he found
Edward Snowden wrote a book to help readers understand 'his mindset' when he leaked government docs

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login