Greifswald Ufos kein Einzelfall

Die Lichterformationen über Greifswald vom 24. August 1990 sorgen noch heute in der Ufo-Szene für kontroverse Diskussionen. Wir von ufo-information.de sowie Hans-Jürgen Köhler vom Centralen Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene haben erst vor wenigen Wochen mit neuen Rechercheergebnissen deutlich gemacht, dass die Lichterformationen auf Luftschießübungen des damaligen tschechoslowakischen Militärs zurückgehen (Siehe hier). Dies haben kritische Ufo-Phänomen-Forscher, Militärhistoriker und Einwohner der Ostseeregion unabhängig voneinander in den vergangenen 22 Jahren nachrecherchiert. Nicht nur die Erscheinungsform und das Flugverhalten lassen auf die Leuchtmunition vom Typ SAB-250 schließen, in einzelnen Videosequenzen ist auch recht deutlich eine Rauchsäule zu erkennen, die ebenfalls auf das Abrennen eines pyrotechnischen Materials hindeutet.

Zielübungseinheiten mithilfe pyrotechnischen Materials ist bei Militärs Gang und Gebe. So stellt die Lichterformation keine Ausnahme dar, wie uns aktuelle Youtube-Videos aus diesem Jahr zeigen.

Hier eine solche Übung in der Nähe von St. Petersburg, Russland, vom 12. April 2012:

 

Hier ähnliche Lichterformationen von Zielübungen in der Nähe von Myrtle Beach (USA) Ende August 2012:

 

Und ganz aktuell vom 28. Oktober 2012 in der Nähe von El Paso:


Aktuelle Seite: Home Aktuelles Weblog Greifswald Ufos kein Einzelfall