UFO Echo KW 51/2020

Willkommen zur letzten Ausgabe Ihres UFO-Echos im Problemjahr 2020, wenn man das mal so salopp bezeichnen möchte. In der KW 51 gab es nicht besonders viel zu lesen, aus dem Themenbereich den wir Ihnen gewönlich nahe bringen. Aber die wenigen Meldungen wollen wir nicht vorenthalten.

Vol.at meint in ihrem Artikel, der allerdings nur aus einem Video besteht: "UFO-Sichtungen 2020 stark angestiegen". Dies stimmt zwar, doch haben die im Video gezeigten Beispiele wirklich nichts damit zu tun. Sie als treuer Leser dieser Rubrik wissen natürlich, warum dies aber tatsächlich so war. Schuld sind die Starlink-Satelliten, die alleine bei uns in Deutschland hunderte UFO-Meldungen bei den Meldestellen hervorriefen. (Link)

Wie wir bereits mehrfach erwähnten, wird alles, was am Himmel zu sehen ist, irgendwann als UFO, oder zumindest als seltsames Phänomen am Himmel, gemeldet. Deshalb ist es wichtig, die verschiedenen Stimuli zu kennen, die dafür in Frage kommen könnten. Manchmal sehen diese Stimuli auch noch schön aus wie in dem Beispiel aus der Neuen Westfälischen: "Ist das ein UFO? Seltenes Wetterphänomen über dem Lübbecker Land". Wir denken einmal, dass die wenigsten von uns eine solche eindruckvolle Wolke mit eigenen Auge gesehen haben dürften. (Link)

Das Neue Deutschland bericht in dem Artikel "Rätselhaftes Leuchten" über Biofluoreszenz. Wer nun denkt, was denn das nun wieder mit UFOs zu tun hat, dem sei gesagt, dass es immer wieder Berichte über leuchtende Massen in Gewässern gibt, die man auch gerne mal auf USOs (Unindentifizierte Unterwasser Objekte) zurückführt. (Link)

Leider gehört auch das folgende zum UFO-Phänomen. Im Namen der Aliens wurde schon so manches Verbrechen begangen, oder es sind Psychosen zu diesem Themenkreis aufgetreten. Auch wir waren schon in solche Fälle involviert, wie einem reinkarnierten Pleiadier, und da merkt man schnell, dass man hier als privater UFO-Forscher an seine Grenzen stößt. Nordbayern.de schreibt dazu: "Mann fürchtet sich vor Strahlen Außerirdischer". (Link)

Jeder, der einmal nach außerirdischem Leben gegoogelt hat, wird auf das Wow-Signal stoßen, welches bis heute nicht eindeutig erklärt werden kann, und um das sich etliche Theorien entwickelt haben. Nun gibt es ein neues, bislang rätselhaftes, Signal. Diesmal von von unserem direkten Nachbarstern Proxima Centauri, der uns mit knapp 4 Lichtjahren am nächsten liegt. Was bisher darüber bekannt ist, und dass es sich dabei vermutlich eher nicht um ein Signal von Außerirdischen handelt berichtet der Spiegel in dem Bericht: "Signale aus dem All - Funkt da wer?". (Link)

Ebenfalls lesenswert dazu ist der Beitrag auf heise online: "Alien-Suche: SETI-Forscher untersuchen mysteriöses Signal von Proxima Centauri". (Link)

Wohl weil es gut in diese Zeit passt, war die folgende Meldung so oder ähnlich in fast jeder Zeitung zu finden. Sie hat zwar weder mit UFOs noch mit Aliens zu tun, doch ist sie vielleicht in dieser schweren Zeit doch ein kleines Fünkchen Hoffnung. Interessant ist sie allemal. Unser Beispiel stammt vom Berliner Kurier und trägt den Titel: "Jupiter und Saturn verschmelzen am Nachthimmel - Weihnachtsstern?". (Link)

 

Dank Corona war 2020 für die meisten wohl ein Jahr, das sie schnell vergessen möchten. In Sachen UFOs war es das Jahr der Starlink-Meldungen. Damit 2021 vor allem für uns Menschen besser wird, bitten wie Sie, auch diese Woche wieder darum, sich an die leicht einzuhaltenden AHA+L+A Regel zu halten. Beherzigen Sie auch alles Andere. Wenn dann auch noch die gerade eben zugelassene Impfung angenommen wird, gibt es endlich ein Licht am Ende des Tunnels und alle Aluhutträger und sonstigen Spalter der Gesellschaft werden ihre Lügen und falschen Informationen zwar nicht bereuen, weil sie unfähig für so etwas sind, aber entlarvt werden.

Das nächste UFO-Echo wird 2021 in der KW 3 erscheinen. Allerdings werden Sie nichts wesentliches verpassen. Interessante Artikel werden dann in dieser Ausgabe zusammengefasst. Sollte in der Zwischenzeit ET bei uns auftauchen, werden wir natürlich sofort darüber berichten.

In diesem Sinne wünschen wir allen UFO-Echo-Lesern, die regelmäßig oder durch Zufall bei uns hier vorbei schauen, ein frohes, besinnliches und vor allem gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login