UFO Echo KW 32-34/2020

Nach unserer Sommerpause geht es weiter mit unserer bewährten Medienschau, wobei Sie dank Sommerloch nicht allzuviel verpasst haben. Es gab neben den "üblichen" Meldungen zum UFO-Thema ein zentrales Ereignis, welches die deutschsprachigen Medien, sei es in Print- oder Onlinausgaben, geprägt hat. Die Rede ist von der Nachricht, dass das Pentagon nun wieder Berichte über die Sichtungen von unidentifizierten Luftzielen untersuchen und veröffentlichen will. Wie auch wir bereits ausgeführt haben, ist dies im Grunde keine Sensation, sondern Bestandteil der Luftaufklärung eines jeden Landes. Auch bei uns in Deutschland wird jedes Eindringen in den nationalen Luftraum untersucht und ausgewertet. Werden solche Berichte dann als Geheim eingestuft, liegt es nicht daran, dass es sich um Außerirdische gehandelt hat, sondern dient meist nur den Quellenschutz, was auch sinnvoll und nachvollziehbar erscheint.

Über dieses Thema berichteten Quellen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aus den vielen Berichten bringen wir für Sie je ein Beispiel aus jedem Land. Allerdings zeigt sich, dass sich die betreffenden Medien nicht groß damit auseinandersetzten, sondern lediglich Inhalte der US-amerikanischen Medienberichte unreflektiert übernahmen. Aber auch wir waren zu diesem Thema nicht untätig und empfehlen Ihnen dazu unsere Beiträge auf unserem Blog.

Die in Österreich erscheinende Kleine Zeitung berichtet unter dem Titel: "Pentagon geht Berichten über unbekannte Flugobjekte nach" darüber. (Link)

Computer-Bild meint: "Pentagon bestätigt: US-Militär geht auf UFO-Jagd". (Link)

Der in der Schweiz erscheinende Züricher Unterländer berichtet über die Meldung so: "Seltsame Luftphäomene: Pentagon geht Berichten über UFOs nach". (Link)

Zu diesem Thema wird es am 28.08.2020 auch einen Podcast auf ntv mit Hansjürgen Köhler vom CENAP geben. Sobald wir den Link dazu haben, informieren wir darüber auf unserem Twitterkanal.

Über ein anderes UFO-Untersuchungsprojekt berichtet Spektrum.de. Dort gibt es unter dem Titel: "Projekt Blue Book" einen Hoaxilla-Podcast mit dem GEP-Mitglied André Kramer. Da dies ein wesentlicher Bestandteil der UFO-Geschichte ist, lohnt sich das Reinhören auf jeden Fall, wie letztlich bei jedem Hoaxilla-Podcast. (Link)

So gut wie jede Woche kann man auf irgendeinem Onlineportal Meldungen finden, in dem von Objekten nahe der ISS berichtet wird. Einen etwas besseren Artikel in dieser Reihe kann man auf Twittersmash unter dem Titel: "UFO-Sichtung in der Nähe der ISS im NASA Live-Stream, die den Feed-Claim abschaltet" lesen. Wenig überraschend tritt auch hier wieder unser "üblicher Verdächtiger", der Ufologe Scott C. Warring, auf den Plan. Glücklicherweise bietet der Artikel aber auch eine realistischere Einordnung seitens des ehemaligen NASA-Ingenieurs James Oberg. (Link)

Ebenfalls über seltsame Lichter in einem Video berichtet Vorarlberg Online: "Gefilmt: Unbekannte Flugobjekte im Weltall". Wie immer gibt es auch hier nicht viel zu sehen, was einen außerirdischen Ursprung haben muss. (Link)

Gleich mehrere Berichte in österreichischen Medien brachte die Sichtung eines hellen Lichts über der Bundeshauptstadt Wien hervor. Heute.at berichtet darüber: "Leser filmt mysteriöses Flugobjekt über Wien". (Link)

Über die Sichtung eines UFOs im Jahr 1998 über Italien berichtet Twittersmash unter der Schlagzeile: "RAF-Veteran behauptet, Fotos zeigen Beweise für ein mysteriöses UFO, das über Europa fliegt". Interessant sind hier die verschiedenen Deutungen der Leser. (Link)

Tesla und die Starlink-Satelliten sind seine Idee und sein Raumfahrtunternehmen hat eine neue Ära in der Raumfahrt geschaffen. Elon Musk ist bekennender Raumfahrtfan und als solchen scheinen ihm auch die Ideen der Prä-Astronautik nicht fremd zu sein. Jedenfalls meinte er auf Twitter, dass wohl Aliens für den Bau der großen Pyramiden in Ägypten verantwortlich wären. Futurezone schreibt dazu: "Prä-Astronautik: Ägypten wehrt sich gegen Elon Musks Theorie". (Link)

Apropos Elon Musk, seine in den letzten Wochen neu gestarteten Starlink-Satelliten haben es bisher nicht mit neuen UFO-Meldungen in die Medien geschafft. Es scheint so, dass die neuartige Beschichtung zur Verringerung von Reflektionen auf deren Oberfläche doch Wirkung zeigt. Allerdings bekam die CENAP-UFO-Hotline trotzdem 8 Meldungen herein, die sich mit den Satelliten erklären lassen, was aber kein Vergleich mit den massenhaften Meldungen in den Monaten zuvor ist.

Mars und Venus gelten seit alten Zeiten als mögliche Orte, um intelligentes Leben außerhalb der Erde zu beherbergen. Auch der Mond wurde als mögliches Objekt für Leben betrachtet. Spätestens seit unserer irdischen Raumfahrt wissen wir jedoch, dass die Autoren dieser frühen Berichte falsch lagen. Mittlerweile hat sich gezeigt, dass man eher auf den Eismonden um Jupiter oder dem Kleinplaneten Ceres mit primitivem Leben rechnen kann, als auf unseren Nachbarplaneten. Dass auch die Sonne als möglicher Lebenshort betrachtet wurde, ist eher unbekannt. Die Welt berichtet in dem lesenswerten Artikel: "Wenn der Verschwörungstheoretiker zum Märtyrer wird" über Godfried Bueren, der dies 1949 annahm. (Link)

Eine kurze Geschichte der Kornkreise bringt galileo.tv mit dem Bericht: "E.T. bist du`s? Das Rätsel der Kornkreise". (Link) Bei der Gelegenheit möchten wir auch auf den dortigen Beitrag zum Thema UFOs hinweisen.

 

Noch nie war es so wichtig wie zur Zeit, dass wir uns alle an die leicht durchzuführenden Schutzmaßnahmen gegen das Corona Virus halten. Nur so können wir gemeinsam erreichen, dass unsere Wirtschaft nicht noch weiter an Boden verliert oder die Infektionszahlen weiter so stark steigen, wie in den letzten beiden Wochen. Bitte halten Sie die AHA-Regel ein und bleiben Sie gesund!
 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login