Nordlichter

Nordlichter (auch Aurora borealis, das am Nordpol, oder Aurora australis, das am Südpol auftritt) treten in der Regel in den polaren Gegenden der Nord- und Südhalbkugel der Erde auf. Selten aber auch in Deutschland.

Beim Auftreffen geladener Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre in den Polargebieten der Erde werden die Atome bzw. Moleküle der Lufthülle (Höhe zwischen ca. 100 und 400 km) zum Leuchten angeregt.

 

Aussehen: buntfarbene Lichtflecken, die hell leuchten. Langgezogene flächendeckende Lichtbänder..
   
Flugbewegung: schnelle, wilde (flackernde) Bewegungen am Horizont.
   
Zeugenaussagen:

„...blau-weiß-rote Scheibe, die Blitze ausgestoßen hat...“ (Bremen, 1989)

„...Der Himmel färbte sich rot und grün und begann zu flackern...“ (Hamburg, 2000)

   
Videoaufnahmen: