Pyrotechnik

Man sollte es eigentlich nicht glauben, aber tatsächlich werden jedes Jahr am Neujahrstag “UFOs” gemeldet. Bei näherer Betrachtung erkennt man allerdings schnell den Zusammenhang zu pyrotechnischen Mittel aus dem üblichen Feuerwerksbedarf. Schwieriger wird es bei professioneller Pyrotechnik wie Signalmunition oder Leuchtfackeln an Fallschirmen zum Zweck militärischer Übungen wie bspw. im bekannten Sichtungsfall von Greifswald.

 

Aussehen: meist wird von bunten umherfliegenden Lichtpunkten berichtet, die irgendwann explodieren oder auf einmal verschwinden
   
Flugbewegung: ganz individuell, je nach Flugkörper. In der Regel sehr schneller Flug mit raschen Wendungen. Zum Zweck militärischer Übungen können Leuchtfackeln an Fallschirmen ausgesetzt werden und den Eindruck stillstehender Lichtpunkte erwecken.
   
Zeugenaussagen:

“...eine Kette von glühenden Lichtern.. eine Traube von etwa 15-20 goldenen oder orangenen Lichtern... sie sahen aus wie glühende Volleybälle...” (Newark/USA, 2001)

   
Fotoaufnahmen:  
   
Videoaufnahmen: