Hubschrauber

Bei eingeschalteten Suchscheinwerfern vermitteln Hubschrauber den Eindruck eines grellen weißen Lichtpunkts, der in der Lage ist schnelle Wendungen und einen raschen Flug zu vollführen und sich damit deutlich von einem geradlinigen Flug eines Flugzeuges unterscheidet.

In Fällen mit eingeschalteten Lande- oder Suchscheinwerfern kommt es auch häufig zu Berichten über ein sogenanntes solid light, einem kompakten Lichtstrahl zur Erde hinab ("Beamstrahl")

Der Strangness-Faktor wird deutlich erhöht, wenn der Fluglärm eines Hubschraubers nicht zu hören ist. Dies kann durch eine große Entfernung oder eine entgegengesetzte Windrichtung beeinflusst werden.

 

Aussehen: In der Nacht sind nur die Positionslichter zu sehen, die bei entsprechendem Flugmanöver in Zick-Zack-Kurven umher fliegen können. Der eingeschaltete Suchscheinwerfer sorgt ebenfalls für viel Verwirrung.
   
Flugbewegung: recht schnell, sehr wendig. Aufgrund besonderer Geländegegebenheiten und entsprechender Windrichtung können die Geräusche von Hubschraubern in manchen Fällen nicht wahrgenommen werden, sodass allein die Positionslichter oder ein eingeschalteter Suchscheinwerfer wahrgenommen wird, der auch eine gewisse Zeit lang still am Himmel stehen kann.
   
Zeugenaussagen:

“...blaue und grüne Lichtpunkte...sich sehr weich und fließend in ihrer Flugbahn zeigten...” (Eichelberg, 1991)

“...leuchtender Ball, der sich von rechts nach links bewegte...” (Düsseldorf, 1993)

   
Fotoaufnahmen:  
  • stimulihubschrauber05
   
Videoaufnahmen: