UFO Echo KW 12/2021

Aus der vergangenen 12. Kw vom 22. bis 28.03.2021 hat sich auch wieder einiges angesammelt, was einerseits auf ein beeindruckendes Schauspiel eines Reentries, diesmal von einer Starlink-Trägerrakete, zurückgeht, das auf Video festgehalten wurde und andererseits auf die Aussagen und Ankündigung des ehemaligen Geheimdienstdirektors Ratcliffe, die ihren Niederschlag in der Presse gefunden haben. Eine Auswahl der diesbezüglichen Presseberichte finden Sie hier. Ein Kontrapunkt dazu ist die eher ernüchternde Einschätzung von Elon Musk zum Thema UFOs und Aliens. Viel Spaß beim Lesen!

Und wieder einmal hat eine ehemalige hochrangige Person aus der US-Regierung Sensationelles zum UFO-Thema angekündigt. Diesmal der ehemalige Direktor der nationalen US-Geheimdienste John Ratcliffe, der sich schon einmal vor einiger Zeit dazu äußerte. Wie futurezone unter: "UFO-Sichtungen sollen mehr beinhalten, als man denkt – so ein Ex-US-Geheimdienstkoordinator" schreibt, hat sich Ratcliffe gegenüber Fox News dahingehend geäußert, dass es viel mehr aufgezeichnete Sichtungen gäbe, als bisher bekannt. Er verwies dabei auf den neuen UFO-Bericht, der Anfang Juni herausgegeben werden soll. Wir dürfen gespannt sein, was der Bericht enthält, vor allem, ob gehaltvollere Videoaufzeichnungen, als die bisher bekannten, enthalten sind und insbesondere andere, als die in dem Fox News-Video gezeigten, die neben einem Kondensstreifen bekannte Fakevideos einer Apple UFO-App zeigen. Bei den unzähligen Ankündigungen ehemaliger hochrangiger [hier beliebige Position bei Regierung oder Militär einsetzen] in den vergangenen Jahrzehnten bekommen wir erstmal keinen Blutdruck. (Link)

Auch RT.DE schreibt darüber unter: "'Mehr UFO-Sichtungen als bekannt' – Ehemaliger US-Geheimdienstchef kündigt neuen Bericht an". (Link)

Gleichlautendes kann man auch auf 20 minuten unter: "USA wollen streng geheime Daten zu UFOs veröffentlichen" lesen. (Link)

Über eine UFO-Sichtung über Paraguay berichtet das dortige deutschsprachige Wochenblatt unter: "UFO-Sichtung am Nachthimmel in Paraguay". Anhand der dort zu sehen Fotos aus einem Video lässt sich jedoch schlicht nichts erkennen, außer einem blassen Licht am Himmel. Treffend finden wir hier die allgemeine, frühere Anmerkung des kritischen Forschers Mick West, dass die meisten UFOs eigentlich TFAs sind, "Too Far Away", also zu weit weg, um sie identifizieren zu können. (Link)

Auch immer wieder Gegenstand von UFO-Begegnungen ist die Internationale Raumstation ISS, weniger seitens der dort tätigen Astronauten, als mehr seitens diverser Ufologen, die auf den unzähligen Streams und Videos immer wieder irgendetwas entdecken, das nach deren Meinung dann Aliens gewesen sein müssen. So berichtet aktuell news.de unter: "Internationale Raumstation: Alien-Wirbel bei der ISS - UFO hinter Astronaut gesichtet" über eine derartige Entdeckung. Leider findet sich dazu kein Ausschnitt dessen, was dort zu sehen gewesen sein soll, dass aber alles Mögliche dort umher fliegt, was eher banalen Ursprungs ist, und schon zu sehen war, ist nicht neu. (Link)

Im Zusammenhang mit den SpaceX Starlink-Satelliten kann auch die Falcon 9-Trägerrakete für Aufsehen sorgen, sei es beim Start, der beindruckend anzusehen ist, oder auch beim Wiedereintritt als Reentry. Über entsprechende Beobachtungen über dem Nordwesten der USA berichtet Beeview unter: "Wissenschaft: Was Menschen am Himmel entdecken, ist unglaublich" und klärt es auch auf. (Link)

Ausführlicher darüber schreibt Der Westen unter: "Wissenschaft: Menschen können nicht glauben, was sie am Himmel entdecken – dahinter steckt der reichste Mann der Welt". (Link)

Auf Bild finden sich dazu mehrere Beispielaufnahmen samt Erklärung unter: "Seattle in Angst vor Marsianer-Attacke". (Link)

Auf ihren Videoseiten bringen sowohl t-online ("Glühen am Himmel sorgt für wilde Spekulationen") als auch WEB.DE ("UFO Sichtung entpuppt sich als SpaceX-Weltraumschrott ") ein identisches Video dazu. (Link1, Link2)

Elon Musk, Geschäftsführer von SpaceX ist nicht nur in Sachen Raumfahrt aktiv, sondern hat sich auch zum Thema UFOs und Aliens Gedanken gemacht. Wie futurezone unter: "Aliens auf der Erde: Darum hält Elon Musk sie für Quatsch" schreibt, hält Musk sie für äußerst unwahrscheinlich und begründet dies mit der konstant dürftigen Kameraqualität angeblicher UFO-Bilder im Vergleich zur stetig zunehmenden Qualität der Kameras allgemein. Da ist was dran, wie wir meinen. (Link)

Das Bermuda-Dreieck samt seinen Mythen um verschwundene Schiffe und Flugzeuge ist auch ein Thema, das immer wieder aufkommt und behandelt wird. Erst vor einigen Wochen hatten wir dazu auf einen Podcast der Hoaxbusters hingewiesen. Aktuell bringt Flüge.de (nomen est omen) einen recht guten Beitrag dazu unter: "Verschwunden im Bermuda-Dreieck – Mythos oder Wahrheit?". (Link)

 

Damit verabschieden wir uns in die Osterpause und wünschen schon mal allerseits frohe Ostern, auch wenn die Coronanews eher nicht so froh sind. Vorrausichtlich in zwei Wochen gibt's das nächste UFO-Echo, in dem wir natürlich all das ansammeln was bis dahin durch die Presse geht, so dass Sie nichts verpassen. Bleiben Sie gesund!

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login