UFO Echo KW 50/2020

Auch wenn wir Alle gerade andere Sorgen haben, als sich über UFOs und Außerirdische zu informieren, wollen wir trotzdem nicht auf Ihr gewohntes UFO-Echo verzichten, das diesmal den Zeitraum der KW 50 vom 07. bis 13.12. umfasst.

Wie nicht anders zu erwarten, nahmen auch in diesem Zeitraum die zunehmenden Monolithenfunde, darunter auch in Deutschland, einen breiten Raum in der Berichterstattung ein. Überall wurden plötzlich solche Metallsteelen gefunden, teilweise zerstört und auch als Werbezwecke verwendet oder auch als reiner Scherz aufgestellt. Dies hat sich verselbstständigt und wird sicher noch eine Zeit so weitergehen. Wir sparen es uns allerdings, an dieser Stelle weitere Berichte dazu zu bringen, da weitgehend klar sein dürfte, was dahintersteckt und es absolut nichts mit unserem Themenkreis zu tun hat. Wer Interesse an einer Artikelliste zu diesem Thema hat, kann diese per Mail anfordern (gehardt(at)ufo-information.de).

In dieser Woche gab es allerdings auch ein anderes Thema, das zu etlichen Berichten geführt hat. Dem Alter wird nachgesagt, dass man etwas seltsam wird. Gerade beim UFO-Thema scheint sich diese allgemeine Aussage zu bestätigen. Immer wieder kommen Rentner mit fantastischen Geschichten daher, die sie zwar nicht beweisen oder auch nur belegen können, sich aber dennoch darauf berufen. So nun wieder ein Ex-General der israelischen Streitkräfte, namens Haim Eshed, der nicht nur meint, dass es bereits offizielle Kontakte zu außerirdischen Zivilisationen gäbe, sondern sogar eine "Galaktische Föderation". Ich frage mich immer wieder, warum diese Leute erst im Rentenalter mit solchen Storys um die Ecke kommen und dies nicht früher aussagen, als sie noch in Amt und Würden waren, und dies dadurch einen ganz anderen Stellenwert haben würde. Jetzt soll ja keiner damit kommen, dass es da eine Geheimhaltungspflicht gäbe. Wenn jemanden eine Sache so wichtig ist, wie es diese Leute immer wieder behaupten, sticht dieser Trumpf nicht. Denn in der aktiven Zeit sollten sie Beweise für die Behauptungen, die sie aufstellen, vorlegen können. Davon abgesehen besteht eine Geheimhaltungspflicht grundsätzlich lebenslang, also auch im Ruhestand. So bleibt es aber wie es ist, heiße Luft ohne Mehrwert. In diesem Fall war offensichtlich ein neues Buch der Grund für die Aussagen. Schließlich läßt sich mit Unsinn immer noch Geld verdienen.

In der Folge stellen wir Ihnen einige der Berichte vor, die sich dazu im Lauf der Woche angesammelt haben:

Auf den Yahoo-Nachrichten konnte man folgendes Lesen: "Aliens existieren: Israelischer Ex-General spricht von Galaktischer Föderation". (Link)

Warum die Galaktische Föderation etwas gegen Trump hat, zeigt uns die Jüdische Allgemeine: "Außerirdische bereits in Kontakt mit Erde". (Link)

Israel Heute meint, dass diese Nachricht niemanden interessiert hätte, wenn der Mensch dahinter sich keinen Namen gemacht hätte und gibt Interessantes dazu an: "Außerirdische existieren! Bestätigt israelitischer Spitzengeneral und Professor". (Link)

Welche Reaktionen die Behauptung des Ex-Generals im Netzt hervorbrachte zeigt K.at in ihrem Beitrag "Steht Trump in Kontakt mit Aliens? Die besten Reaktionen aus dem Netz". (Link)

Weitere Berichte dazu gab es in allen deutschsprachigen Ländern, die allerdings meist den selben Inhalt hatten und die wir uns deshalb sparen wollen. Eshed reiht sich mit seiner Story in eine lange Reihe von Personen ein, die allein mit ihrem Renommee Aufmerksamkeit erhaschen wollen, um wie hier ein Buch zu promoten, oder ihren teils wirren Storys Glaubwürdigkeit zu geben.

Update: Wie bekannt wurde, stammen die Aussagen aus einem Interview der bekannten israelischen Fantasy-Autorin Hagar Yanai mit Eshed, das in deren neuem Buch abgedruckt ist. Die Übersetzung wurde vom Buchverlag selber (The Jewish Press) angefertigt und lässt Fragen bzgl. der korrekten Übersetzung und Wiedergabe aufkommen. So soll Eshed falsch zitiert worden sein, da eine Enkelin ihm das erzählte, die es wiederum von der offensichtlich verrückten Eisenhower-Lady erzählt bekam. Aus dem Interview geht zudem hervor, dass er erst während seines Ruhestands überhaupt Interesse an UFOs entwickelte, so dass es sehr fraglich sein dürfte, ob er überhaupt Insiderwissen aus seiner aktiven Zeit dazu besitzt, was er aber auch nie behauptete. Im Grunde gibt Eshed nur wieder, was in den vergangenen Jahren an höchst Spekulativem durch Ufologen verbreitet wurde. Da Eshed auch an Demenz erkrankt sein soll, scheint er eher eine tragische Figur und Spielball von Verlagsinteressen zu sein.

Auch Scott C. Waring schaffte es mal wieder in seine Stammpostille Sputniknews. Er will einmal mehr ein  außerirdisches Raumschiff auf einem Video entdeckt haben, das vor dem Mond flog: "Amateurastronom filmt schwarzes Flugobjekt im Mondorbit". Derartige Videos sind nicht selten und zeigen i.d.R. weniger Objekte im Mondorbit, sondern eher nahe Objekte in der Erdatmosphäre, die vor dem Objektiv durch das Bild fliegen. (Link)

Futurezone bringt nochmals die Theorie vom Leben auf Sternen hervor, über die wir an dieser Stelle bereits berichtet haben: "Außerirdisches Leben: Haben wir am falschen Ort gesucht?". (Link)

 

Zu guter Letzt: Leider ist es nicht ausreichend gelungen, die hohen Covid19-Neuinfektionen zu bremsen. Obwohl die Corona-Leugner, -Verharmloser und sonstige Covidioten nun über den neuen Lockdown lästern, können sie nicht sagen, wie wir ohne ihn die Zahlen und Toten senken und vor allem das Gesundheitssystem vor dem Kollaps bewahren können. Gerade diejenigen, die mit an der Verbreitung Schuld haben, haben keine Ahnung was man machen könnte. Aber immer nur lästern bringt uns nicht weiter. Fallen Sie nicht auf das Gewäsch dieser menschenverachtenden Gruppen und Schwätzer herein. Befolgen wir alle konsequent die Regeln und es wird uns gelingen, Leben zu retten. Jeder kann seinen Anteil daran leisten auch wenn er wie in dieser Zeit auf vieles Verzichten muss. Das Leben und die Gesundheit anderer sollte es uns wert sein.

Bitte bleiben Sie Gesund!

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login