UFO Echo KW 47/2020

Herzlich Willkommen zu Ihrer wöchentlichen Portion Ufologie und UFO-Forschung, die diesmal den Zeitraum vom 16. bis 22.11.2020 umfasst.

Hauptthema in der KW 47 war ein Phänomen am Himmel, das eigentlich nicht selten ist und das wir alle kennen. Vielleicht ist ja wirklich die augenblickliche Ausdünnung im Luftverkehr an dieser Meldung schuld. Trotzdem sollten Kondensstreifen eigentlich von Allen erkannt werden. Dass dies offensichtlich nicht so ist, macht deutlich, dass eher ungewohnte Himmelserscheinungen immer wieder als UFOs gemeldet werden, und dies in den allermeisten Fällen doch auf ganz natürliche Phänomene zurückzuführen ist.

Die Stuttgarter Zeitung dazu: "Merkwürdige Kondensstreifen am Himmel werfen Fragen auf". (Link)

Auch das Main-Echo berichtet ähnliches, leider bisher ohne endgültige Aufklärung: "Schleifen über dem Kreis Miltenberg: Rätselhaftes Himmelsphänomen". (Link)

Auch über der Schwäbischen Alb wurde etwas Ähnliches gesehen und fotografiert, wie die Südwest Presse in mehreren Beiträgen berichtet. Leider müssen Sie sich hierzu anmelden, um die Artikel vollständig lesen zu können: "UFO über der Alb? Himmelsphänomen über Burladingen ist enttarnt", und als Nachschlag: "Neue Theorie zum rätselhaften Flugobjekt". (Link1, Link2)

Leider können wir der Erklärung eines defekten Triebwerks nicht zustimmen. Der Kondensstreifen, den man auf dem Bild erkennen kann, reiht sich in hunderte ähnliche Bilder und Fälle ein und lässt sich einfach auf den Sonnenstand zurückführen, der dann einen Kondesstreifen derart aussehen lassen kann. Auch früher hatten wir schon über vergleichbares hier und auf Twitter berichtet.

Bei Zeugenbefragungen hört man schon mal, dass dieses oder jenes Objekt mit Sicherheit kein Hubschrauber sein könne, da man die ja kenne und auch keine typischen Geräusche zu hören gewesen sind. Dass Hubschrauber sehr wohl auch als UFOs herhalten müssen, macht die Meldung: "Bundeswehr übt am TÜP Wildflecken - UFOs waren Gefechtsfeldbeleuchtung", die man in den Osthessen-News lesen konnte. In diesem Fall auch ein hervorhebenswertes Verhalten der Redaktion, die es nicht bei den anfänglichen Meldungen und ergebnislosen Recherchen beließ, sondern weiter recherchierte und schließlich die Lösung erfahren konnte. Das würden wir uns auch von manch anderen Redaktionen wünschen. (Link)

Zu diesen zuvor erwähnten Berichten erreichten die UFO-Hotline des CENAP auch etliche Anrufe und Mails. Hansjürgen Köhler berichtet darüber in seinem Blogbeitrag "UFO-Alarm durch Luftwaffe" darüber. (Link)

Transsylvanien kennt man eigentlich nur aus Geschichten von Dracula und als Heimat des rumänischen Nationalhelden Vlad Dracul, der als Vorbild für diese Romanfigur diente. Allerdings gibt es da noch mehr Mystisches zu sehen oder zu hören. Das Waldgebiet des Hoia Baciu spielt da immer wieder eine Rolle, wie Spektrum der Wissenschaft schreibt, und damit auf einen Podcast von Hoaxilla hinweist, den man direkt dort anhören kann: "Der Hoja Baciu". (Link)

Ebenso mystisch soll das Bermuda Dreieck sein, wo immer wieder Flugzeuge und Schiffe verschwinden sollen und es auch immer wieder zu UFO-Sichtungen kommt. Zahlreiche Erklärungen wurden im Laufe der Zeit abgegeben die diese Rätsel lösen sollten. Auch wenn in diesem Gebiet nicht sonderlich mehr Schiffe sinken, als in anderen viel befahrenen Gebieten, ist die in dem im Stern-Beitrag: "Bermudadreieck: Ist das Rätsel um das plötzliche Verschwinden gelöst?" zu findende Erklärung nachvollziehbar und kann wirklich für so manchen Fall zutreffen. (Link)

Wir haben ja bereits öfter erwähnt, dass es für UFO-Forscher unabdingbar ist, irdische Stimuli, die für UFO-Meldungen sorgen könnten, und deren Erscheinungsweise zu kennen, um die Sichtungsberichte bewerten zu können. Über einen solchen eindrucksvollen Stimulus berichtet Wetter.com in ihrem Beitrag: "Steve": Mysteriöse Leuchterscheinung gibt Rätsel auf". Wobei dieses neue Phänomen bereits vor drei Jahren auftrat und auch auf unserem Blog thematisiert wurde ("Leuchtphänomen weiterhin rätselhaft", "Neue Lichterscheinung entdeckt"). (Link)

Eigentlich würde es für diese Woche ja reichen, wäre da nicht der Umstand, dass wieder einmal ein Weltstar mit UFOs und Aliens um die Ecke kam und die Medien voll darauf ansprangen. Robbie Williams, der bekannterweise an UFOs und Aliens glaubt, kann in diesem Fall allerdings wohl am wenigsten dafür. Hier wird sein Bekanntheitsgrad wohl eher als Werbung für ein Entführungsbuch missbraucht.

"Robbie Williams bei Aliens zu Gast" heißt es auf news.de. (Link)

"Robbie Williams von Außerirdischen entführt? Irre Alien-Story sorgt für Aufsehen - Keinen Grund zu lügen", konnte man dazu in der Frankfurter Rundschau lesen. (Link)

Gerade in dieser schweren Zeit, die wir durchleben, haben Aluhutträger und extreme Spinner wie z.B. die Anhänger der QAnon-Bewegung Hochkonjunktur. Je verschrobener ihre Thesen sind, umso mehr werden sie durch leichgläubige Menschen, die nicht hinterfragen wollen oder können, bewundert und für Ernst genommen. Was dabei Herauskommt, sehen wir zur Zeit deutlich bei den Demonstrationen, bei denen die Teilnehmer keinerlei soziales Verhalten zeigen und denen die Gesundheit der Allgemeinheit egal zu sein scheint. Dadurch wird es wahrscheinlich ein einsameres Weihnachtsfest für viele geben, das wir hätten vielleicht verhindern hätten können.

Dass da auch Aliens immer wieder mit reinspielen, macht Mimikama.at in dem Artikel "Was 2020 noch fehlt: Aliens!" deutlich. Sehr empfehlenswert auch für sämtliche Aluhutträger die einmal ihre Quellen überprüfen sollten. (Link)

Bitte bleiben Sie gesund!

 

Über uns

  ufoinfo.de ist die führende Plattform im deutschsprachigen Raum für frei verfügbare, fundierte Informationen und Publikationen zum UFO-Thema. Dabei verfolgen wir einen auf wissenschaftichen Methoden beruhenden, sachlich-kritischen Ansatz, jenseits glaubensbasierter Spekulationen.

Ein UFO melden

Sie haben ein Ihnen unbekanntes Flugobjekt gesehen oder eine ungewöhnliche Beobachung gemacht? Auf unserer Meldestellenseite informieren wir Sie darüber, welche Angaben ihrerseits hilfreich sind und geben Ihnen Empfehlungen für Meldestellen.

UFO Sichtung melden

Social Media

Sie finden uns auch auf folgenden Social Media Kanälen:

 Facebook

 Twitter

 Instagram

YouTube

Login